Bremer Babbeler

Der Babbeler wurde 1886 von dem Utbremer Konditormeister und Bonbonkocher Albert Friedrich Bruns erfunden.

 

Der Bremer Babbeler enthält neben natürlichem Pfefferminzöl noch Zucker, Glukosesirup und Wasser und war wohl die erste Lutschstange der Welt. Noch heute wird sie in bewährter Handarbeit in Bremen hergestellt und vertrieben. Heutzutage gibt es sie übrigens auch als Lutschbonbon und ist nach wie vor ein begehrtes, wohlschmeckendes Hustenbonbon.

 

Der Name der Lutschstange stammt wahrscheinlich aus dem Plattdeutschen von „hol din Babbel“, hochdeutsch „halt deinen Mund“.